Tourenbericht von der Almagellerhütte

 

Schon ist die erste Tourenwoche wieder vorbei. So schnell geht eine Woche herum. Was wir die Woche erlebt haben, welche Überraschungen es gab und wie unsere Tour ohne Bergführer war erfährst du heute. Wenn du vergessen hast was wir vorhatten, kannst du gerne hier nochmal nachschauen. Ich werde den Tourenbericht auf mehrere Teile aufteilen, um den ganzen Geschehnissen gerecht zu werden.

 

Die Anreise

Zum ersten Mal sind wir mit dem Zug und dem Bus angereist und nicht wie sonst mit dem Auto. Was soll ich sagen. Es hat alles perfekt geklappt. Wir sind mit dem Nachtzug ganz entspannt in Visp angekommen und konnten dort unsere Ersatzklamotten für die Rückfahrt und den letzten Abend in unserer Unterkunft lassen und sind anschließend ganz unkompliziert mit dem Postbus bis nach Saas Almagell gekommen und konnten dort auf die Almagellerhütte aufsteigen.

 

Die erste Hütte – Almagellerhütte

Der Aufstieg zur Hütte lief wie erwartet unkompliziert. Es präsentierte sich eine tolle Landschaft und es lag noch eine Menge Schnee. Für mich ein ungewohntes Bild, da ich im letzten Jahr ebenfalls an der Hütte war, jedoch zu einem späteren Zeitpunkt. An der Hütte angekommen, mussten wir feststellen, dass der Kuchen noch nicht fertig war, da wir die ersten Gäste waren.

 

Der Tourenplan auf der Almagellerhütte

Eigentlich wollten wir von der Almagellerhütte 3 Touren starten. Eine Tour aufs Sonnighorn, eine Tour über den Portjengrat und eine Überschreitung des Weissmies.

Nachdem wir die Touren vorbesprochen hatten wurden wir nochmal von dem Hüttenwirt beraten, welcher uns von der Tour zum Portjengrat und zum Sonnighorn erstmal abgeraten hat, da eine Menge Schnee lag und dieser Aufgrund hoher Temperaturen nicht mehr hart wurde und wir somit oft einbrechen könnten im Schnee. Am Abend sind wir ein Teil der Strecke probeweise gegangen und haben sehr schnell festgestellt, dass der Wirt recht hatte. Das hat uns nochmal deutlich gemacht, wie wichtig es ist sich mit dem Hüttenwirt abzusprechen. Als Alternative wurde uns am hauseigenen Kletterfelsen eine Überschreitung der Dri Horlini vorgeschlagen.

DSC01009 - Tourenbericht von der Almagellerhütte

 

Die erste Klettertour der Bremer/Berliner Deichsteiger

Nach einem späten Frühstück sind wir dann gegen 8:30 in den Felsen eingestiegen. Mit uns waren noch weitere Bergsteiger unterwegs. Für die Kletterei haben wir uns in zwei Zweierseilschaften aufgeteilt. Da wir keine Kletterschuhe dabei hatten sind wir diese Tour mit unseren Bergschuhen geklettert. Die Schwierigkeit ging dabei bis zum vierten Schwierigkeitsgrat im Felsen. Die notwendigen Informationen und Topos haben wir am Abend noch vom Hüttenwirt bekommen ebenso wie ein paar Expressen.

Die Tour sollte 3-4 Stunden dauern. Wir haben dann doch ein wenig länger gebraucht. Ein wenig ist hier eine kleine Untertreibung. Zum Abendessen haben wir es nicht mehr geschafft. Die Gründe für die lange Verzögerung waren vielschichtig. Wir hatten zu wenig sicherungsmaterial dabei und so sind wir quasi immer als 4er Seilschaft nur vorangekommen. Unsere Fähigkeiten waren nicht so stark ausgebildet für diese Tour. So mussten sich viele Dinge wie Seilhandling, Standplatzbau usw. erst einspielen. Jedoch hatten wir auf der Tour eine Menge Spaß und die Klettererfahrung war super. Ein Detailbericht der Tour werde ich dir auf jeden Fall noch nachliefern.

Am nächsten Tag sind wir dann nochmal Klettern gegangen um uns für unsere Haupttour, der Weissmiesüberschreitung, zu schonen. Zur Überschreitung wird nächste Woche ein Bericht folgen.

 

Fazit

Wie du siehst hat unsere Tour komplett anders begonnen, wie wir es geplant hatten. Auf die neuen Gegebenheiten mussten wir uns erstmal einspielen, was durch die Tour an den Tri Horlini auch geklappt hat. Wir konnten unsere Fähigkeiten im Felsen deutlich verbessern und auch das Zusammenspiel in der neu zusammengesetzten Seilschaft klappte echt gut. Im Nachhinein ein super Start, auch wenn das einem während der Tour nicht immer so vor kam.

Nächste Woche werden weitere Infos zu den Touren folgen. Ich wünsche dir einen schönen Start in die Woche. Bis dann,

Jonathan

 

 

Photos by Marcus

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Fereshte sagt:

    Hallo Jonathan,
    Ich mag dein Fotos und habe ich Interesse in Bergsteigen.
    Wie kann man sich in dein Tour anmelden?
    Ich wohne in Düsseldorf.
    Ich kann Bergsteigen und habe ich auch Erfahrung in diesem Bereich.
    Liebe Grüße
    Fereshte

    • IMG 4656 48x48 - Tourenbericht von der Almagellerhütte Jonathan sagt:

      Hi Fereshte,

      danke für dein Kompliment. Ich freue mich zu lesen, dass du auch gerne in die Berge gehst.
      Ich bin kein kommerzieller Anbieter und führe auch keine Touren (also bisher). Ich mache Touren mit meinen Freunden aus Bremen und einige mit einem befreundeten Bergführer. Ich kann dir die Touren von AlpineWelten empfehlen, wenn du nach geführten Touren suchst (https://www.alpinewelten.com/die-bergfuehrer). Ich möchte mit meinem Blog die Leute sensibilisieren zum Thema Bergsteigen.

      Wir können gerne per Instagram in Kontakt bleiben.

      Vielleicht sieht man sich mal in den Bergen.

      Grüße,

      Jonathan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.