Meine Lieblingstouren

Heute möchte ich mit dir meine Lieblingstouren teilen. Ich habe inzwischen schon einige Touren in den Alpen gemacht, sowohl mit Bergführer als auch alleine. Inzwischen sind es fast vierzig 4000, welche ich in den Alpen schon bestiegen habe. Jede Tour war für sich besonders und heute will ich mit dir 3 meiner schönsten Touren teilen und erklären, warum diese für mich so besonders waren. Ausführliche Infos zu den Touren findest du in den Tourenberichten. Ich verlinke dir alle Touren.

 

Grenzgänger – Liskammüberschreitung

Immer, wenn ich an den Liskamm denken, kommt mir dieser gigantische fast 3 Kilometer lange Grat in den Sinn. Ich bin jemand, der in den Bergen besonders Grattouren sehr mag. Nirgends ist die Schönheit der Berge und vielleicht der Tod so nah beieinander. Links und rechts geht es meistens weit runter und man läuft wörtlich auf Messers Schneide. Die Herausforderung bei so einer Tour ist vor allem, seine Gedanken zu steuern Sich auf den nächsten Schritt zu konzentrieren. Man ist dabei wirklich im Hier und Jetzt. Genau das macht die Tour besonders. An der Beschreibung hörst du schon, dass die Tour nicht für jeden ist, aber ein gutes Ziel seien kann, auf welches man sich über mehrere Jahre vorbereitet. Mehr Infos zu der Tour findest du in dem Artikel.

  • Liskamm

 

Pure Schönheit – die Weisshornüberschreitung

Das Weisshorn ist meiner Meinung nach der schönste Berg im Wallis. Für mich nochmal schöner wie das Matterhorn und der große Vorteil: lange nicht so überlaufen. Die Überschreitung wurde einmal mit den Worten „Angst im Bauch und Jubel in den Augen“ beschrieben. Und genau das ist diese Tour. Die Tour verlangt alles an Können von einem Bergsteiger ab, welches es gibt. Man ist super lange unterwegs. Es gibt richtige Kletterstellen, Gletscher gehen, einen phänomenalen Gipfelgrat, der in seiner Schönheit kaum zu überbieten ist. Ist man erstmal am Gipfel wird man von einem Panorama erwartet, was seines gleichen sucht. Eine absolute Traumtour. Meine Empfehlung ist es, diese Tour mit einem Bergführer zu machen, um sie maximal genießen zu können. Die Herausforderung ist gigantisch. Mehr dazu findest du in meinem Tourenbericht.

  • Tourenplanung - der richtige Zeitpunkt

 

Das ersehnte Ziel – der Mont Blanc

Der Mont Blanc war eigentlich der Grund, warum ich mit Hochtouren begonnen habe. Ich habe mir 2015 das Ziel gesetzt, dort oben zu stehen. Bis zu dem Zeitpunkt war ich aber immer nur wandern in den Bergen und noch nie auf einem Gletscher. Aus diesem Grund habe ich angefangen einen Ausbildungskurs zu machen und mich mehr und mehr mit dem Bergsteigen zu beschäftigen, woraus auch dieser Blog entstanden ist. 2016 im August war ich dann in Frankreich und es sollte auf den Mont Blanc. Am Gipfeltag war das Wetter wirklich schlecht, bis wir kurz nach 9 auf dem Gipfel waren. Wir waren fast alleine dort oben und das Wetter und die Sicht waren einfach traumhaft. Mein Wunsch konnte ich mir sehr schnell verwirklichen und ab dort hat mich auch das Hochtourenfieber so richtig erwischt und seitdem bin ich jedes Jahr für mehrere Wochen in den Alpen. Zudem habe ich auf der Tour Veit den Bergführer kennengelernt. Zusammen waren wir jetzt schon einige Wochen unterwegs. Der Mont Blanc war eigentlich mein persönlicher Startschuss und gehört somit zu meinen Lieblingstouren. Mehr zu der Tour findest du hier.

  • Mont Blanc

Fazit Lieblingstouren

Es gibt so viele besondere Momente, welche ich bisher erleben durfte in den Bergen. Jeder Berg und jede Tour hat für mich seine eigene Geschichte. Diese Touren, welche ich dir vorgestellt haben, nehmen aber einen besonderen Platz ein. Welche Touren nehmen bei dir einen besonderen Stellenwert ein?

 

Ich freue mich von dir zu hören. Bis dann,

 

Jonathan

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.