Spielformen des Bergsteigens

 

 

Beim Bergsteigen haben alle das gleiche Ziel. Sie wollen den Gipfel erreichen. Unterschiede gibt es in der Art und Weise, wie jeder Bergsteiger das Spiel angeht. Du hast richtig gehört. Ich sehe Bergsteigen als Spiel. Ähnlich wie bei einem Fußballspiel brauchst du eine Vorbereitung, eine Strategie, Anpassung auf neue Situationen und ein wenig Glück. In diesem Artikel soll es um die unterschiedlichen Spielformen des Bergsteigens gehen. Es soll Dir klar machen, wie du selbst das Spiel spielen willst.

Ich teile das Spiel des Bergsteigens grob in drei Formen ein:

  • Wandern
  • Klettern
  • Hochtouren

Jede dieser Formen hat unterschiedliche Anforderungen, Motive und Ziele.

 

Wandern als Grundform des Bergsteigens

DSCN5386 - Spielformen des Bergsteigens

Das Wandern wird oft als Grundform des Bergsteigens bezeichnet. Du gehst über ausgeschilderte Wege, benutzt für die Bewegung fast ausschließlich deine Beine und die Touren sind meist nicht sehr anspruchsvoll. Die Motive, die hinter dem Wandern stecken, sind neben den schönen Aussichten, wenig Erfahrung und Ausrüstung notwendig, dass man sofort starten kann. Das Ziel der Gipfelbesteigung kann beim Wandern nur bis zu gewissen Höhenlagen erfolgen.

 

Klettern als schnellster Weg zum Gipfel?

IMG 3593 - Spielformen des Bergsteigens

Das Klettern als Spielform des Alpinismus teile ich in zwei verschiedene Arten ein. In die Felskletterei und in die Eiskletterei. Felsklettern ist das Klettern an natürlichen Haltepunkten des Felsens. Eisklettern ist das Klettern im steilem Eis. Für beide Arten werden sowohl die Arme, als auch die Füße zur Fortbewegung benötigt. Ich habe immer gedacht, da ich beim klettern meist senkrecht mich ausschließlich nach oben bewege, muss dies die schnellste Form sein, um einen Gipfel zu erreichen. Dies stimmt in den meisten Fällen nicht. Je nach Klettertour befindet man sich tagelang in einer Felswand bis man den Gipfel erreicht. Die Motive des Kletterns sind uns quasi in die Wiege gelegt. Als Kind hatte man schon immer den Drang auf Dinge hochzuklettern. Der Adrenalinfaktor und die sportliche Herausforderung, neben der Freiheit und der Aussicht sind die stärksten Motiven, die hinter dem Klettern stehen.

 

Hochtouren die Weiterführung des Wanderns

 

IMG 5087 - Spielformen des Bergsteigens

Hochtouren kannst du als Weiterführung des Wanderns in steilen, weglosen, schnee- und eisreichen Gelände mit leichter Kletterei betrachten. Das Ziel ist hier ganz klar das Erreichen des Gipfels. Bei entsprechender Höhe kommen das Begehen von Gletschern dazu, das direkt zur Wahl deiner Ausrüstung führt. Die Fortbewegung ist viel Beinarbeit, jedoch ändert sich dies im steilen Gelände. Dort werden als Unterstützung die Arme benötigt. Die Motive bei Hochtouren sind Gipfelbesteigungen, sportliche Herausforderungen, unglaubliche Ausblicke und ein gewisser Adrenalinkick.

Deine Wahl, wie du das Spiel gestalten willst

 

Wie du das Spiel Bergsteigen gestalten willst, ist egal. Ich habe ganz klassisch mit dem Wandern begonnen und wollte irgendwann mehr und bin dadurch zu den Hochtouren gekommen und als Vorbereitung dafür zum klettern. Die Definitionen in diesem Artikel sind meine eigenen. Sie sollen dir zu einem besseren Verständnis beitragen für die kommenden Artikel. Ich freue mich von dir zu hören, wie du das Spiel des Bergsteigens angehst. Bis dann,

Jonathan

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Anna sagt:

    Hallo Jonathan!
    Dein Blog ist echt super!
    Ich lese alles durch den zweiten Tag und bin total begeistert!
    Und nächstes Jahr möchte ich unbedingt nach Wallis:))
    Ich bin selbst gerade auf der Stufe zwei, beim Klettern, eher am Anfang…
    Vielen Dank für den Blog!!!

    • IMG 4656 48x48 - Spielformen des Bergsteigens Jonathan sagt:

      Hallo Anna,

      vielen Dank für dein Feedback:) das freut mich richtig zu hören.

      Das Wallis ist meine absolute Lieblingsgegend. Wenn du noch Fragen hast, welcher im Blog nicht beantwortet werden kannst du mir jederzeit gerne schreiben.

      Grüße aus Bremen,
      Jonathan

  1. 05/02/2018

    […] meiner ersten Frage – ja es ist die Champions League des Bergsteigens. Keine andere Spielform des Bergsteigens hat mich bisher so gefordert, sowohl körperlich als auch mental. Das ist nochmal […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.